Bahnsteig 2: die Anfänge des 20. Jhs.

Die Belle Epoque, aber auch der Erste Weltkrieg. Noch regiert der Dampf, aber die Elektrizität ist im Kommen.

Ab 1900 geht die Eisenbahn zur Elektrizität über: Sie ermöglicht den innerstädtischen Zugverkehr in Paris, zwischen den Bahnhöfen von Austerlitz und Orsay, wo die Rauchschwaden verpönt sind. Die Elektrolok genannt „Salzfass“ war die erste, die ab dem Jahr 1900 diese beiden Bahnhöfe inmitten von Paris miteinander verband.

Was jedoch die längeren Strecken anbelangt, so hat der Einfallsreichtum der Eisenbahningenieure keine Grenzen, wenn es darum geht, leistungsfähigere, stärkere und schnellere Dampflokomotiven zu konstruieren, z. B. die berühmte Pacific. Eine unter ihnen, die Pacific 231, die erste, die in Europa in den Dienst gestellt wurde, ist auf diesem Bahnsteig zu besichtigen.

Um dem Ansturm der Reisenden gerecht zu werden, werden sogar Doppeldeckerwagen gebaut. Der doppelstöckige Reisewagen Bidel, den man hier sehen kann, ist der Ahne der Wägen, die noch heute die Vorstädte von Paris bedienen.