DER SHOW-RUNDGANG

Sobald Sie in die Cité du Train hineinkommen werden Sie von der Geschichte mitgenommen. An jeder Ecke zeigt sich die Auswirkung des Schienenverkehrs auf den Alltag der Franzosen. 27 Materialien spiegeln die Geschichte wie ein Buch über die Vergangenheit.

Mit einer Ton- und Lichtschau erleben Sie die Stimmung vergangener Jahre in dieser wunderschönen und brutalen Zeitreise.

6 Themen zeigen die „goldene Zeit der Eisenbahn“: Die Eisenbahn und der Urlaub, Die Eisenbahn und die Berge, Die offiziellen Züge, Die Eisenbahn und der Krieg, Die Eisenbahner und Die Welt des Reisens.

 

DIE EISENBAHN UND DER URLAUB

Ab der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinien, Paris -Saint Germain und Paris - Versailles, gilt der Zug als optimale Transportart für Reisende auf der Suche nach Entdeckung. Zu dieser Zeit profitieren aber am meisten Adlige und Bourgeois vom Wachstum der Eisenbahn.

 

Erst 1936, mehr als hundert Jahre nach der Geburt der Eisenbahn in Frankreich, fängt Massentourismus durch das Gesetz zu dem bezahlten Urlaub richtig an. Als Beispiel des Urlaubs zeigt die Cité du Train zwei Materialien, die mehrere „Erstreisenden“ zum Meer oder zu den Wintersportgebieten mitgenommen haben.

  • Micheline XM 5005, Compagnie des Chemins de Fer de l'Est, 1936

  • Voiture voyageurs Mixte C5Dt 14068, Compagnie du Paris-Orléans, 1911

DIE EISENBAHN UND DIE BERGE

 

Damit die Züge in allen Bergregionen mit großen Höhenunterschieden fahren können, sowie schwierige Wetterbedingungen aushalten können, haben Ingenieure eine Vielfalt von Lösungen entwickelt, z. B. die Meterspur.

Für die Eisenbahnverbindung zum Tal des Mont Blanc bestellt die Eisenbahngesellschaft PLM (Paris-Lyon-Méditerranée) Gepäcktriebwagen, Personenwagen, Waggons und Schneepflüge, die für die Region geeignet sind.

Die Motorfahrzeuge werden bei den „Chantiers de la Buire“ bestellt bei der Inbetriebnahme der Eisenbahnlinie. Bei der Cité du Train können Sie zwei entdecken.

  • Fourgon automoteur Z 209, ligne de Chamonix, Compagnie du P.L.M, 1901

  • Tombereau automoteur ZS 1420, ligne de Chamonix, Compagnie du P.L.M, 1920

  • Chasse-neige ZR1 Aurillac, Compagnie du Paris-Orléans, 1909

  • Locomotive à vapeur 141 Mikado n° 5.452, Compagnie du Paris-Orléans, 1911

 

 

DIE OFFIZIELLEN ZÜGE

Während der großen Revolution der Eisenbahn reisen alle europäischen Erlebnisse in einem dafür speziell gedachten Zug. Heutzutage fährt der Präsident der Französischen Republik seltener mit dem Zug. Und wenn es der Fall ist, fährt der wichtigste Bürger Frankreichs so wie jeder andere Reisende der SNCF in einem TGV.

Die Cité du Train zeigt Beispiele dieser offiziellen Züge, wie eine Lokomotive vom PO-Schienennetz (Paris-Orléans) mit einem Wagen des kaiserlichen Zuges, und einen PR1-Wagen, der für die wichtigste Staatsperson Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut wurde.

  • Locomotive à vapeur 121 A 340 Forquenot, Compagnie du Paris-Orléans, 1883

  • Voiture-salon des aides de camp n° 6 du Train Impérial, Compagnie du Paris-Orléans, 1856

  • Voiture-salon Présidentielle PR1, Présidence de la République Française, 1913

DIE EISENBAHN UND DER KRIEG

Die Eisenbahn war ein Zeuge der schwierigen Stunden des Deutschen-Französischen Krieges, der zwei Weltkriege, ein Transportmittel für Waren und Soldaten an die Front, eine Hilfe für die Kämpfer der Résistance, und leider auch für die Schrecken der Deportation; und ist damit streng mit unserer Geschichte verbunden.

Die Cité du Train legt einen Schwerpunkt auf die verschiedenen Materialien, die während Kriegszeiten benutzt wurden. Sie werden folgendes entdecken: Eine Rangierlokomotive des Ersten Weltkrieges, einen Wagen für die Truppen, eine liegende Dampflokomotive, die die Tätigkeiten der Résistance zeigt, einen Panzertransportwagen, und einen anderen, der uns an den unmenschlichen Transport der Konzentrationslager erinnert.

  • Locotracteur ALVF Crochat, 1916

  • Locomotive à vapeur Consolidation 140 A 259, Compagnie des Chemins de Fer du Nord, 1928

  • Voiture voyageurs B8 py 135, Compagnie des Chemins de Fer du Nord, 1909

  • Wagon plat Rt Zy 16241, War Departement, 1918

  • Wagon couvert KKwf 100 179, Réseau de l'Etat, 1924

 

DIE EISENBAHNER

Seit der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinien haben ehemalige Zuggesellschaften Tausende von Männern und Frauen eingestellt. Die SNCF zählte in ihren Reihen bis 500 000 Angestellte, die für den Betrieb, den Verkauf, die Ausstattung, das Material, die Planungsbüros, die Wartungsarbeiten und alle anderen Dienstleistungen der Eisenbahn nötig sind.

Seitdem haben sich die Berufe entwickelt. Ein Spaziergang durch die Gänge der Cité du Train verdeutlicht die Entwicklungen, die im Laufe der Zeit entstanden sind. Im Museum wollten wir mehrere Berufe vorstellen, wie der Mechaniker (Fahrt) und der Fahrer, der für die Brennstoffversorgung der Feuerbüchse zuständig war, neben der 241 A 1, der ersten „Mountain“ Lokomotive Europas.

  • Locomotive à vapeur Mountain 241 A 1, Compagnie des Chemins de Fer de l'Est, 1925

  • Draisine à pompe, 1860

  • Wagon couvert à bogies Kywf n°267 901, Compagnie des Chemins de Fer du Nord, 1918

DIE WELT DES REISENS

Um der professionellen und privaten Nachfrage, den Komfortbedürfnissen von reichen Familien und der Sparsamkeit von einer Mehrheit der Bevölkerung nachzukommen, haben die Eisenbahngesellschaften ihre Bemühungen verstärkt. Jahrzehnte lang - bis 1956 -  haben sie ihrer Kundschaft drei Abteilungen angeboten.

In der Cité du Train können sie verschiedene Wagen entdecken. Vom Basiskomfort mit einem Wagen des Schienennetzes Elsass-Lothringen bis zum Luxus der „Compagnie des Wagons-Lits“, 1872 von Georges Nagelmackers gegründet, und die ein paar Jahrzehnte später den berühmten „Orient Express“ vermarkten wird.

  • Locomotive à vapeur Bourbonnais 030 1423, Compagnie du P.L.M, 1854

  • Voiture de 4ème classe A.L 20044, Réseau ferroviaire d'Alsace-Lorraine, 1907

  • Voiture-restaurant n°3348, Compagnie Internationale des Wagons-Lits, 1928

  • ​Locomotive à vapeur 030 TA 628, Compagnie des Chemins de Fer de l'Ouest, 1874​

  • Voiture à Impériale B9 20303, Réseau de l'Etat, 1891

  • Motrice de métro Sprague M 1354, RATP, 1935

  • Voiture de 3ème classe C11 24701 Arts Déco, Compagnie des Chemins de Fer du Nord, 1924

  • Voiture-lits LX 3532, Compagnie Internationale des Wagons-Lits, 1929

  • Voiture Pullman 4018, Compagnie Internationale des Wagons-Lits, 1926

  • Locomotive à vapeur Atlantic 221 A 30, Compagnie des Chemins de Fer du Nord, 1905

 

CITÉ DU TRAIN

PATRIMOINE SNCF

2 rue Alfred de Glehn
68200 Mulhouse - France
+33 (3).89.42.83.33

message@citedutrain.com

Folgen Sie uns auf

Sie unterstützen uns

SNCF-blanc.png
certificat-excellence-tripadvisor-blanc.